Samstag, 14. April 2007

Spülerbe

Meine Mutter nimmt zum Abwaschen einen Lappen.
Mein Vater eine Bürste.
Ich einen Schwamm.

Frage: Welches Gen ist fürs Spülen verantwortlich?


(Vielleicht sollte ich Drittmittel beantragen, eine Forschungskommission einsetzen, die Untersuchung ausweiten und auch meine Brüder einbeziehen. Möglicherweise ließe sich ein Zusammenhang zwischen Spülwerkzeug und Augenfarbe feststellen.)

Kommentare:

  1. Wenn Deine Mutter einen Lappen und Dein Vater eine Bürste benutzt, ist es doch logisch, dass sich die Spülgene vermischen: Schwamm ist doch die Kombination aus Lappen und Bürste. ;-)

    Noch spannender ist übrigens, die regelmäßige Diskussion mit meinem Göttergatten, welche der drei Varianten die hygienischste ist...

    AntwortenLöschen
  2. Ich zB. habe braune Augen und spüle gerne mit dem gelben Spontex Schwamm. Mein Mutter hat auch braune Augen und benutzt mehrere unterschiedliche Reinigungsutensilien. Sie hat diese Schwammtücher in gelb, türkis und pink ganz gerne.
    Sie ist es auch, die mir bei jedem Besuch predigt doch endlich die Trennung von Hand und Geschirrhandtuch strenger zu regeln...
    jule

    AntwortenLöschen
  3. Ich benutze zum Spülen gern Verena.

    AntwortenLöschen
  4. Die Ergebnisse sind verwirrend, vielleicht sind 3,5 rückläufige Antworten doch nicht statistisch auswertbar (Komma fünf weil die Anwort des anderen Hermanos nach den Worten "ich spül übrigens 80% mit" abbrach).

    Für den größten praktischen Sinn spricht jedenfalls Hermano #1s Verhalten.

    @ Jule: Die Trennung von Hand- und Geschirrtuch wird bei uns durch Material definiert und durch die Räume realisiert, jedoch nicht gleichwertig: Ein Tuch im Bad ist aus Frottee und Handtuch, eventuell auch Fußtuch und sonstiges Körpertuch, aber niemals Geschirrtuch.
    Ein Tuch in der Küche ist aus Leinen und Geschirrtuch, eingeschränkt auch Handtuch. Irgendwie muss man ja auch in der Küche die Hände trocken bekommen (und die Schürzen versuche ich rauszuhalten). Niemals aber ist es Fußtuch oder sonstiges Körpertuch.

    Das Thema ist doch komplexer als zunächst angenommen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.