Donnerstag, 28. Oktober 2010

Mythen

Ich habe heute mit meinem Kind einen, vielleicht zwei urbane Mythen widerlegt.
Mythos 1: Latte macchiato enthält Kaffee.
Mythos 2: Kaffee macht wach.
Bei Mythos 1 drängte sich der Verdacht ja schon länger auf, und dass Kaffee wach machen soll, konnte ich an mir selbst noch nie verifizieren und halte diesen Zusammenhang schon lange für ein Gerücht. Meine Mutter pflegte früher zu sagen: "Ich bin so müde; ich mach mir mal einen Kaffee, dann kann ich schnell etwas schlafen", und genau das tat sie dann. Wobei "schnell schlafen" bei meiner schlafbegabten Mutter hieß, noch deutlich vor Erreichen des Kissens einzuschlafen, was ohne Kaffee der normale Einschlafmoment war.
Das die private Prägung, aber der Volksmund behauptet es ja hartnäckig, positiv wie negativ: "Ich brauch erst mal einen Kaffee zum Wachwerden" oder "Jetzt kann ich keinen Kaffee mehr trinken, sonst schlaf ich die ganze Nacht nicht."
Zum heute durchgeführten Versuch: Als die Nachbarin am späten Nachmittag da war, habe ich ihr und mir Latte macchiato gemacht, dem Kind Kakao. Als die Nachbarin weg und ich allein in der Küche war, hat das Kind meinen Latte macchiato (noch etwa 3 Fingerbreit in einem großen Latte-macchiato-Glas) ausgetrunken. Ich habe den letzten Schluck gesehen, "mmmhm!" sagte er, nickte zustimmend, hielt das Glas hoch, sagte noch "Tee!" und trank aus. Wenig später, nachdem er Pizza gegessen, staubgesaugt und mit dem Bagger gespielt hatte, ist er zur ganz normalen Zeit normal schnell eingeschlafen.
Resultate: Wenn damit (Kind trinkt wesentliche Mengen Latte macchiato, Kind schläft) Mythos 1 widerlegt sein sollte und Latte macchiato eben keinen Kaffee enthält, kann Mythos 2 dennoch wahr sein. Das lässt sich aus der Versuchsanordnung nicht ableiten. Wenn Mythos 2 mit unserem kleinen Versuch widerlegt werden konnte, ist davon dennoch der Wahrheitsgehalt von Mythos 1 noch nicht betroffen. Vielleicht entsprechen, was aufgrund der Faktenlage nicht zu entscheiden ist, beide Mythen nicht der Wahrheit. Ganz sicher aber sind, das kann als Ergebnis festgehalten werden, nicht beide Mythen wahr.
Auch wenn noch Fragen offen geblieben sind, haben wir doch en passant noch eine andere überlieferte Kaffeeweisheit falsifiziert: "Nicht für Kinder ist der Türkentrank". Baby B. findet schon. Lecker.

Kommentare:

  1. Kaffee macht wach. Na ja.
    Beobachtung 1:
    Je mehr Kaffee man trinkt, umso mehr Kaffee braucht man, um wach zu werden. Wenn man keinen trinkt, hat man nicht weniger Probleme, wach zu werden. Mythos 2 wäre insofern widerlegt.

    Dem widerspricht Beobachtung 2: Je älter ich werde, desto sensibler reagiere ich auf Koffein. Je später, desto oberflächlicher der Schlaf. Also schlafen und einschlafen gehen problemlos, nur bin ich nicht sehr erholt, weil ich oberflächlich geschlafen hab.

    Fazit: Kaffee macht nur wach, wenn man schläft ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein aufgeweckter Junge. (Ja, ja, Kalaueralarm. Ich weiß.)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.