Montag, 25. Juni 2007

Technisch Begabte unter sich

Toll, mein Laptop hat auch keine Ahnung von Computern. Dafür aber eine musische Ader.

Aus irgendeinem Grund (dem gleichen Grund möglicherweise, der für meine pfeifenden Computer-Tower, Tastaturen, die nur mit amerikanischen Adaptern funktionieren, brennende Toaster, zuverlässig zerspringende Glühbirnen, für DVD-Player, die keine DVDs bei sich behalten können, fabrikneue Laptops ohne Lüftung oder Handys ohne besprechbare Mailbox verantwortlich ist; aber mein mieses Technik-Karma wäre ein eigener Beitrag), aus irgendeinem Grund also ist von meinem Laptop das Programm Excel verschwunden, wenn es denn je drauf war.

Bevor ich ihn neu bespiele, lasse ich noch einmal das Suchprogramm laufen. Und er wird fündig!

"Gloria in
excelsis Deo." Messe in h-Moll, Bachwerkeverzeichnis 232.

Fast, Schätzchen.

Kommentare:

  1. Hast Du schon unter Start > Einstellung > Systemsteuerung > Software nachgeschaut, ob es da zu finden ist. Wobei die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es im Office Paket installiert wurde, dann taucht es da wahrscheinlich nicht auf. Alternativ könnte man über eine Systemwiederherstellung nachdenken. Wenn es auf dem Rechner noch irgendwo drauf ist, müsste es auch funktionieren, es über Start > Ausführen und dann "excel.exe" eingeben zu starten.

    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. 1. Versuch, ja, da hatte ich schon gesucht. Ich hab Office, aber es ist weder unter Software noch als Unterordner bei Office.
    2. Versuch ist neu. Ergebnis:
    "excel.exe konnte nicht gefunden werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen korrekt eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang. Klicken Sie auf "Start" und anschließend auf "Suchen"..."
    Etc. etc.
    Danke dennoch!

    AntwortenLöschen
  3. Hast Du seit der letzten Excel-Benutzung irgendwas installiert? Eine Systemwiederherstellung (Start > Programme > Zubehör > Systemprogramme > Systemwiederherstellung) setzt das System auf den Stand von einem bestimmten Zeitpunkt zurück. Aber Achtung: vorher alle Daten sichern und genau überlegen, ob es nicht doch irgendwas zwischendrin installiert wurde, was dann fehlt.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, aber das wäre vermutlich eine sichere Methode, Doktorarbeit und ähnliche Spielereien ins Nirvana zu schicken. Das lassen wir mal lieber...
    (Letzte Excel-Benutzung? Noch nie, glaub ich. Hey, ich bin Geisti! [UND habe alternativ Open Office, aber das können eben die Excel-Nutzer nicht öffnen.])

    AntwortenLöschen
  5. Dachte ich mir, dass das Risiko zu groß ist, deshalb hab ich auch extra drauf hingewiesen. ;-) Wenn Du es noch nie benutzt hast, besteht auch die Möglichkeit, dass es noch nie drauf war - man kann ja bei der Office Installation auch wählen, welche Komponenten installiert werden sollen...;-)
    Mit Open Office kenn ich mich nicht aus.

    AntwortenLöschen
  6. Nur mal so aus Neugier: Doktorarbeit zu welchem Thema?

    AntwortenLöschen
  7. @ Maik:
    Über die Poetik eines [noch :o)] ziemlich unbekannten chilenischen Dichters, zeitgenössisch.
    Und Sie so?

    AntwortenLöschen
  8. Zu methodischen und konzeptionellen Unzulänglichkeiten der Anpassungforschung bei internationalen Personaltransfers. Damit kann man jede Party morden, wenn man es drauf anlegt. Und bei Jauch hilft es einem auch nicht :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.