Freitag, 23. Januar 2009

Übrigens


Wenig überraschend, aber jetzt empirisch abgesichert: Ein dicker Schnupfen (> 10 Tage, > 10 Taschentücher pro nicht genauer definierter Zeiteinheit) verstärkt die bauchbedingte Kurzatmigkeit (R -1, nach fachkundigem Schätzen der Frauenärztin durch meinen Pullover hindurch) erheblich.

Japsen und Schnaufen. Und morgen Singen.

Kommentare:

  1. Sehr hübsch, diese Babyanzeige da rechts :-)

    AntwortenLöschen
  2. Uuups...man sagte mir kürzlich, daß Sie schwanger seien. Nach einem sehr flüchtigen (das möchte ich betonen) Blick auf Ihr Weblog widersprach ich..."nein, nein, das Kind ist schon da! 2149 Gramm". Gewölle...naja, manche mögens eben ein bißchen derber. Die Wort- und Seitenzahl hatte sich meinem flüchtigen Blick entzogen. Sowas. Und dabei wußte ich mal, daß das die Diss. war. Aber es bedurfte dieser netten Applikation, um mir das wieder in Erinnerung zu rufen. Au weia. Also nicht nur ästhetisch ansprechend, wie Herr Merlix schon vermerkte, sondern auch durchaus zweckdienlich. Ich wünsche dann mal gute Besserung. Und schäme mich ein bißchen.

    AntwortenLöschen
  3. @Merlix Ja, hab ich mir von einem netten Hamburger Blogger zeigen lassen.
    Die Zahl darin finde ich allerdings etwas beunruhigend.
    @Maik Gute Besserung in bezug auf Schmpfm? (Er wird (langsam) besser.) Oder wünscht man das jetzt bei Schwangerschaft?
    Und: ich wette, mit diesem Baby kommen wir auf mehr als 2149g.

    AntwortenLöschen
  4. Bezogen auf den Schmpfm. Was man bei Schwangerschaften wünscht, die sich im wesentlichen über der Kloschüssel abspielen, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber ich hoffe inständig, daß es sich bei Ihnen nicht um eine solche handelt.

    AntwortenLöschen
  5. Hola percanta no se como encontre este blog pero me lo lei casi todo. muy lindo lo que escribis! te deceo mucha fuerza y salud con el/la nuev@ percantit@. Saludos del "argentinischen Freund in Hannover"

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.