Freitag, 26. März 2010

40 Tage Buenos Aires [40]



Tag 40, 26. März 2010: Sieh nur, der Mond. Mira, la luna.
Unter dem Obelisken bietet ein Mann einen Blick durchs Teleskop an, einmal ganz nah an den Mond für 2 Pesos.

Heute fliegen wir. Wir haben die hiesige Großmutter nach einem allerletzten Ausflug zum Spielplatz und zur Parrilla verabschiedet, Baby B schläft gerade Siesta und wir haben fast alles gepackt, "der Rest reist oben", viel Handgepäck. Der Rest sind Formalia, die Wohnung besenrein zurückgeben, alle Schlüssel retour, und dann wir selbst. Remis kommt um 5, Freitag Nachmittag im Feierabendverkehr aus Buenos Aires herauszufahren, könnte zeitaufwendig werden.
Und dann? Dann haben wir diesen Tango im Kopf - "Mein geliebtes Buenos Aires, /wenn ich dich wiedersehe werde / wird kein Schmerz noch Vergessen mehr sein."
Aber hoert selbst.

(Wenn der verborgene Link schon wieder nicht geht: http://www.todotango.com/spanish/las_obras/letra.aspx?idletra=223)

Mi Buenos Aires querido
cuando yo te vuelva a ver,
no habrá más pena ni olvido.

El farolito de la calle en que nací
fue el centinela de mis promesas de amor,
bajo su quieta lucecita yo la vi
a mi pebeta, luminosa como un sol.
Hoy que la suerte quiere que te vuelva a ver,
ciudad porteña de mi único querer,
y oigo la queja
de un bandoneón,
dentro del pecho pide rienda el corazón.

Mi Buenos Aires
tierra florida
donde mi vida
terminaré.
Bajo tu amparo
no hay desengaños,
vuelan los años,
se olvida el dolor.
En caravana
los recuerdos pasan,
con una estela
dulce de emoción.
Quiero que sepas
que al evocarte,
se van las penas
de mi corazón.

La ventanita de mi calle de arrabal.
donde sonríe una muchachita en flor,
quiero de nuevo yo volver a contemplar
aquellos ojos que acarician al mirar.
En la cortada más maleva una canción
dice su ruego de coraje y de pasión,
una promesa
y un suspirar,
borró una lágrima de pena aquel cantar.

Mi Buenos Aires querido,
cuando yo te vuelva a ver,
no habrá más pena ni olvido.

(Le Pera / Gardel)

"... ein Versprechen / und ein Seufzer / es löschte eine Träne des Schmerzes dieser Gesang."

Zu tragisch?
Dann nehmen wir das gleiche Motiv, aber modern - der Titelsong der beliebtesten Telenovela des Jahres, "Valientes", heißt "Volver", und er wird im Radio rauf und runter gespielt. Eine echte
Latin-Pop-Schnulze.

Aber bevor wir hierher zurückkommen, kommen wir erst nach Deutschland zurück. Ich wünsch uns eine gute Reise und bis morgen!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Berichterstattung. Vielen Dank, dass du mich mitgenommen hast nach Buenos Aires.
    Ich weiss noch gar nicht, was ich denn jetzt bitte früh morgens oder in der Nacht anfange, wenn ich nicht mehr gedanklich durch die Stadt streifen kann.

    Gute Heimreise!

    AntwortenLöschen
  2. schöner hätte ich's nicht sagen können. deutschland freut sich auf eure rückkehr, fliegt vorsichtig und zieht euch warm an, hier isses ungemütlich.

    AntwortenLöschen
  3. Dank' auch von hier.

    Heute vor allem für die Links. Ricardo Montaner ist ganz großartig. Das schleimt noch besser als Adan Romero und Marc Antonio Solis. Me gusta muchissimo! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich 5Kaffeespaeter nur anschliessen: vielen Dank für 40 Tage Erinnerungen, neue Erkenntnisse andere Blickwinkel, lachen und staunen. Hoffe der Flug war erträglich. Und willkommen zurück.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.