Sonntag, 4. April 2010

Osterwunder

Gestern traute er sich aus der Umarmung des Großvaters ein paar Schritte hinaus, lief tipp tapp lachend auf die Großmutter zu, die vor ihm auf dem Boden saß, und warf sich nach drei bis sieben Schritten glucksend in ihre Arme.
Heute löste er sich von der Stuhllehne, einen Zwieback in der linken Hand, bekam stehend zum Ausgleich einen zweiten Zwieback in die rechte, balancierte kurz aus - und ging los. Und lief. Vom Stuhl zum Sofa. Von mir zur Omi. Vom Klavier zum Esstisch. Und dann durch den ganzen Flur, in die Küche, dreht in der Küche um, nahm eine scharfe Kurve ins Wohnzimmer, trat eine Wäscheklammer weg und kam juchzend zu uns zurück. Jetzt muss er noch lernen, sich ohne Kletterhilfe auf die Füße zu stellen. (Und sonst auch noch das ein oder andere.) Aber der Knoten ist geplatzt, er läuft. Strahlend, stolz.

Kommentare:

  1. Strahlend, stolz - du sicher auch, oder? Ein wunderbarer Moment.

    AntwortenLöschen
  2. Klar! Aber besonders toll zu sehen, wie er sich über seinen Erfolg freut. Tipp tapp!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.