Freitag, 23. November 2007

Abendplanung: Tango-Ball

Kommentare:

  1. Och. Zum Trost: Nervenbeben wegen all der Stunden, die man ja auch so schön, hach, am Schreibtisch...
    Und Sie gehen so gegen 2 wieder auf den Balkon? Wild wie Sie sind?

    AntwortenLöschen
  2. Mal sehen. Es ist jetzt halb zwei, ich habe mir gerade, Achtung, anschnallen: einen Kakao gekocht.

    Ist nicht dein Ernst, beim Tanzen lieber am Schreibtisch sitzen zu wollen, oder? Du bist doch so fleißig!

    AntwortenLöschen
  3. Übrigens würde ich mir das mit Deiner Arbeit sowieso noch mal überlegen, ich habe da gerade einen Hinweis gefunden, den man dringend bedenken sollte:
    http://fressack.wordpress.com/2007/11/20/nostalgie/

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, sehr schön. "Denn die hohe Wissenschaft / schwimmt nicht gern im Bratensaft." Darum bekoche ich morgen Abend auch Gäste, wenn schon nicht arbeiten, dann auch richtig!

    Nein, liebe Isa, ich wollte natürlich viel lieber Tango tanzen und habe das auch ausführlich getan. Zu Livemusik.
    Schön wars!

    (Kakao ist natürlich auch verwegen.)

    AntwortenLöschen
  5. (Beim Kommentieren, dass ich gerade die ganze Nacht Tango getanzt habe, drängte sich gerade sehr dieses Bild auf: Some like it hot. Unser Orchester spielte nicht mit verbundenen Augen, sonst war es natürlich ganz ähnlich.)

    AntwortenLöschen
  6. Naja, auch nicht ganz "Tango til dawn"... Aber sonst, durchaus.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.